Verweildauer

Drei Grundformen der Intensivpflege bieten wir betroffenen Patienten an. Dabei kann je nach Art und Schwere der Erkrankung, sowie der Aufnahmeindikation die Aufenthaltsdauer sehr unterschiedlich sein.

Dauerhaftes Zuhause

Wenn die familiäre Situation eine Versorgung in der eigenen Häuslichkeit, gleich welchen Grundes, nicht möglich ist, bieten wir betroffenen Erwachsenen ab dem 18. Lebensjahr ein dauerhaftes Zuhause. Oftmals benötigen betroffene Angehörige nach jahrelanger, aufopfernder Fürsorge etwas „Abstand“, um wieder zu sich selbst zu finden. Bei den Besuchen erleben wir immer wieder, dass die Bindungszeit dann sehr intensiv ist und betroffene Angehörige ihrem erkrankten Familienmitglied mit viel Freude begegnen. Die Aufnahme ist abhängig von der ärztlich festgestellten und vom Medizinischen Dienst der Krankenkasse (MDK) bestätigten 24-h Intensivpflege.

Zeitweiliges Wohnen

Einige der Bewohner leben nur so lange im Sonnenhof, bis die Angehörigen Erfahrung gesammelt und Sicherheit erlangt haben, um die Pflege gemeinsam mit einem Pflegedienst in den eigenen vier Wänden zu meistern. Hier bieten wir den Angehörigen von Anfang an die Möglichkeit, sich in die Versorgung zu integrieren. Erfahrene Fachpflegekräfte und Therapeuten bereiten die Familie so schrittweise auf den neuen Familienalltag vor. Bindungsfördernde Maßnahmen sowie ergänzende Therapien wie Physio-, Logo- und Ergotherapie sind in dieser Wohnform selbstverständlich. Familien und Kliniken werden entlastet und alle Beteiligten ohne zeitlichen Druck behutsam bis zur endgültigen Versorgungslösung geführt.

Entlastungs- und Urlaubspflege

Die meisten intensivpflegebedürftigen Patienten werden liebevoll mit Hilfe ambulanter Intensivpflegedienste in der eigenen Familie versorgt.

Wird die zeitliche, körperliche und seelische Belastung für diese Familien zu groß oder stehen neue berufliche Veränderungen an, kann es die Situation erforderlich machen, ihren schwerstkranken Angehörigen zeitweilig außerhalb des familiären Umfeldes versorgen zu lassen. Darüber hinaus bieten wir betroffenen Familien auch mal Zeit "zum Durchatmen" an – während eines Urlaubsaufenthaltes finden Familien Raum und Zeit für sich und den Rest der Familie.